Betriebliches Gesamtenergiekonzept für die Ascutec Airlaid-Produktion GmbH & Co KG

Das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie fördert die Erstellung eines betrieblichen Gesamtenergiekonzepts für die Ascutec Airlaid-Produktion GmbH & Co KG aus dem Programm „Energiekonzepte und kommunale Energienutzungspläne“ zu 50%.

Das Institut für Energietechnik IfE an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Amberg-Weiden unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Markus Brautsch war mit der Erstellung dieses Konzepts  beauftragt. Im Fokus stand den energetischen Ist-Zustand zu erfassen, zu analysieren und zu bewerten. Darauf aufbauend sollten verschiedene Möglichkeiten der Energieeinsparung und der Energieeffizienz-steigerung untersucht werden. Zur Optiemierung der Energieerzeugung wurden verschiedene KWK Varianten dimensioniert und berechnet.

Ergebnisse

Im Rahmen des vorliegenden Energiekonzeptes wurde die Firma Ascutec Airlaid-Produktion GmbH & Co. KG einer umfassenden energetischen Bestandsaufnahme unterzogen, in welcher die thermische und elektrische Energieversorgung, sowie der CO2-Ausstoß aufgenommen wurden. Auf Basis der aufgezeichneten Energieverbrauchsdaten und Abstimmungsgesprächen wurde der Energiebedarf analysiert.

Auf Grundlage der Bedarfsermittlung wurden anschließend die verschiedenen Energieversorgungsvarianten entwickelt und im Rahmen einer Vollkostenrechnung nach der Annuitätenmethode in Anlehnung an die VDI 2067 auf ihre Wirtschaftlichkeit hin untersucht. Die statische Amortisationsdauer wurde einer Sensitivitätsanalyse unterzogen, um den Einfluss einzelner Parameter (Brennstoffkosten, Stromkosten) auf die statische Amortisationsdauer zu simulieren. Zusätzlich zur ökonomischen Betrachtung wurde eine ökologische Bewertung hinsichtlich des fossilen CO2-Austosses der einzelnen Varianten durchgeführt. Um eine Vergleichbarkeit zu gewährleisten, wurden alle Varianten unter den gleichen Rahmenbedingungen berechnet.

Im Rahmen der ökonomischen und ökologischen Betrachtung hat sich die BHKW-Variante mit 550 kWel als attraktivste Variante herausgestellt. Die statische Amortisationsdauer der Variante liegt bei ca. 4,8 Jahren.